Hochwertige gratis Fotos für deine Webseite oder Blog finden

Welche Fotos man für die eigene Homepage verwenden kann und woher man hochwertige kostenlose Stockfotos bekommt.
Disclaimer: Ich bin kein Anwalt und kann daher keine rechtssicheren Auskünfte über das Thema der Nutzung von Fotos geben. Informationen, die nachfolgend zu finden sind, basieren auf meiner eigenen Erfahrung. Ich übernehme keine Haftung für Vollständigkeit oder fehlende Informationen.

Zuerst ein paar Basics zum Urheberrecht

Wenn man für seine Webseite, Blog, Web-App, etc. Fotos benötigt, dann gibt es einiges zu bedenken. Woher man die Fotos bekommt, wie man die "richtigen" Fotos auswählt, ob ich die Fotos überhaupt benutzen darf, und wie man sie dann im richtigen Format auf seiner Webseite einbaut - und noch ein paar andere Dinge, aber die lassen wir mal weg.

Das gute alte Urheberrecht

Das Urheberrecht ist in Österreich und Deutschland etwas, das man auf jeden Fall bedenken muss, wenn man auf die Suche nach Fotos geht. Jede Person, die ein Werk erschafft, "erwirbt" automatisch das Urheberrecht für dieses Werk - sei das ein Foto, eine Zeichnung, eine Skizze, ein Musikstück, Programmier-Code, was auch immer. Weder muss das ominöse © verwendet werden, noch sonst eine Registrierung oder anderer formaler Akt geschehen.

Was man nicht machen darf

  • Man darf keine Fotos von einer fremden Webseite abspeichern und für seine eigene Website oder Webshop verwenden.
  • Fotos die man via der Google-Bilder-Suche findet sind (fast alle) rechtlich geschützt und dürfen nicht für die eigene Homepage verwendet werden.
  • Man darf auch keine Fotos abfotografieren, die in Print-Magazinen oder anderen Druckprodukten erschienen sind und diese dann auf der eigenen Webseite verwenden.
  • Ohne einer ausdrücklichen Zustimmung sollte man auch nicht Fotos von einem professionellen Fotografen, die dieser für einen angefertigt hat, auf der eigenen Homepage veröffentlichen. (Hier kann das Nutzungsrecht das nicht erlauben.)

Was kann passieren wenn ich das doch mache?

Für nicht rechtmäßig verwendete Fotos kann man vom Rechteinhaber abgemahnt oder auch auf Schadensersatz geklagt werden. Das kann schnell teuer werden, da man zusätzlich zu einer Abmahngebühr auch die Anwaltskosten übernimmt. So kann ein falsch eingesetztes Foto schnell mal ein paar hundert oder auch tausend Euro kosten!

Wichtig: Hat man eine Abmahnung erhalten, dann sollte man diese nicht einfach ignorieren! Die Bedingungen der Abmahnung sollte ggf. von einem Rechtsbeistand geprüft werden. Hier hilft die Rechtsschutzversicherung oder auch der Konsumentenschutz.

Interessante Links zu dem Thema:

Woher bekomme ich nun Fotos für meine Webseite oder Blog?

Es gibt mehrere Quellen für Stockfotos - kostenlose und kostenpflichtige, die man sowohl privat als auch kommerziell verwenden kann. Man sollte immer die rechtlichen Bedingungen nochmals selbst prüfen und sich nicht auf andere (auch nicht auf mich) verlassen.

Folgende Foto-Quellen verwende ich regelmäßig für Webseiten, Social Media Posts oder Print-Produkte:

1. Unsplash - unsplash.com

Unsplash ist eine wirklich tolle Foto-Plattform. Gestartet im Jahr 2013 als Tumblr-Blog mit dem Claim "alle 10 Tage 10 neue hochauflösende Fotos" ist Unsplash inzwischen zu dem Platzhirsch unter den kostenlosen Stock-Foto-Plattformen aufgestiegen. Inzwischen zählt die Fotoplattform über 1,8 Millionen Fotos, mit rund 6.700 Ansichten und 39 Downloads pro Sekunde (Stand 23.5.2020: https://unsplash.com/stats).

Wichtige Fakten

  • Komplett kostenlos
  • Kommerzieller Nutzen: erlaubt
  • Nennung in irgendeiner Form: nicht notwendig
  • Fotos und Videos: Fotos
  • Lizenzinformationen: https://unsplash.com/license

2. Pexels - pexels.com

Pexels ist sehr ähnlich zu Unsplash, sowohl im Aufbau der Seite als auch in der Qualität der verfügbaren Fotos. Als Bonus gibt es auf Pexels auch Videos. Genauso wie bei Unsplash muss man keine Nennung des Fotografens oder der Plattform bei Verwendung einbauen.

Wichtige Fakten

  • Komplett kostenlos
  • Kommerzieller Nutzen: erlaubt
  • Nennung in irgendeiner Form: nicht notwendig
  • Fotos und Videos: Fotos + Videos
  • Lizenzinformationen: https://www.pexels.com/de-de/lizenz/

3. Userstock - userstock.io

Bei Userstock gibt es kostenlos verwendbare (unter der CC0-Lizenz) Fotos von Personen, die man perfekt für Webdesign-Entwürfe, App-Mockups oder als sonstige Platzhalter nutzen kann. Die meisten der Fotos sind von Unsplash oder Pexels, aber die Filter zu Geschlecht, Altersgruppe und Stil machen das Finden von passenden Portraitfotos einfacher als auf den Plattformen selbst.

Wichtige Fakten

  • Komplett kostenlos
  • Kommerzieller Nutzen: erlaubt
  • Nennung in irgendeiner Form: nicht notwendig
  • Fotos und Videos: Fotos + Videos
  • Lizenzinformationen: abhängig vom jeweiligen Foto

4. Burst von Shopify - burst.shopify.com

Auch der Webshop-Anbieter Shopify bietet eine kostenlose Stockfoto-Plattform an, mit sehr hochwertigen Fotos und einer breiten Anzahl an verschiedenen Stilen und schon nach für Online-Shops vorbereiteten Themengebieten sortiert.

Wichtige Fakten

  • Komplett kostenlos
  • Kommerzieller Nutzen: erlaubt (ggf. Foto auf die jeweilige Lizenz prüfen)
  • Nennung in irgendeiner Form: nicht notwendig (ggf. Foto auf die jeweilige Lizenz prüfen)
  • Fotos und Videos: Fotos
  • Lizenzinformationen: Abhängig vom Foto! Die anzuwendende Lizenz ist in meinen Tests immer CC0 oder eine eigene Lizenz von Burst - https://burst.shopify.com/licenses/shopify-some-rights-reserved)

5. Adobe Stock - stock.adobe.com

Sollte ich tatsächlich nicht fündig werden auf den kostenlosen Plattformen, oder sollte der Kunde ein spezielles Foto bevorzugen, dann kaufe ich Fotos auch via Adobe Stock-Plattform. Der Vorteil bei Adobe Stock: Die gekauften Fotos synchronisieren direkt mit der Creative Cloud, was den Workflow mit den verschiedenen Adobe-Programmen super einfach gestaltet. Ein Nachteil ist allerdings die recht komplizierten Nutzungsbedingungen von Adobe - so muss z.B. bei redaktionellem Nutzen der Author-Name sowie ein Link zu stock.adobe.com hinterlegt werden!

Wichtige Fakten

Wer den Blog unterstützen möchte, kann sich via dem unten angeführten Referral-Link anmelden und die ersten 10 Fotos gratis herunterladen. Einfach jederzeit nach dem Anmelden rechtzeitig wieder kündigen und kostenlos 10 Fotos im Wert von 29,99 € herunterladen.



Zusammenfassung

Es gibt inzwischen eine Vielzahl an Plattformen für hochwertige kostenlose Stockfotos, sodass das "Stehlen" von Fotos via Google Bilder-Suche, von anderen Webseiten oder gar das Abfotografieren von Magazinen wirklich nicht mehr notwendig sein sollte.

Wer Fragen zu dem Thema hat, oder anderweitig Unterstützung bei seiner Webseite oder seinem Blog brauchen sollte, kann sich jederzeit gerne bei mir melden. Ich freue mich ehrlich über jede Anfrage und sei sie von einem noch so kleinen Blog oder für noch so eine kleine Webseite.

Du magst mit mir zusammenarbeiten?

Lass uns doch mal telefonieren. Fragen kostet auch nix - versprochen!

Die Telefonnummer wird natürlich nur für den Rückruf verwendet und nicht weitergegeben.

Weitere Infos in der Datenschutzerklärung.
Echt cool! Danke für deine Anfrage! 🙌🏻
Ich melde mich verlässlich sehr bald bei dir!
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Am Ball bleiben!

Alle zwei Wochen Tipps, News, Tools und Goodies?

Ich fasse alle zwei Wochen das Wichtigste aus digitalen NewsTools, Sales, Projektmanagement und Team-Kommunikation zusammen und schick sie dir in deine Inbox!

Klingt gut? Ist's auch.

Mit der Angabe dieser Angabe weiß ich besser, welche Themen ich in Zukunft stärker behandeln sollte.
Auch könnte es später einmal einen speziellen Newsletter für eine bestimmte Gruppe geben.